Mineralische dekorative Kosmetikprodukte, also mineralische Foundations, Puder, Lidschatten, Rouges und Concealer, sind schwerelos und langanhaltend. Sie haben aber noch mehr Vorteile: geben natürliche Effekte und verursachen keine Hautreizungen, wenn auch die Haut besonders sensibel ist. Welche Eigenschaften hat die mineralische Kosmetik? Was enthält sie? Wie werden mineralische Kosmetikprodukte verwendet? Wer soll sich für diese Option entscheiden?

Mineralische Kosmetik – Eigenschaften

Mineralische Kosmetikprodukte sind sehr mild für die Haut. Sie wurden mit dem Gedanken an die Haut nach solchen Behandlungen entwickelt, wie Laserpeeling, Mikrodermabrasion, Botox oder sogar nach Schönheitsoperationen. Das mineralische Make-up ist eine gute Lösung für Personen mit Akne, Allergien oder nach radiologischer Bestrahlung. Dank der kleinen Anzahl der Inhaltsstoffe sind sie sanft und hypoallergen – so verursachen sie keine Reizungen auf der problematischen Haut, die ein leichtes Make-up und eine milde Pflege verlangt.

Mineralische Kosmetikprodukte sind pulvrig, trotzdem harmonieren sie gut mit der Haut. Dank der dickflüssigen Konsistenz werden sie problemlos aufgetragen und „verschmelzen“ mit dem Teint. Darüber hinaus sind sie sehr ergiebig, beschmutzen die Kleidung nicht, enthalten keine Chemie und keine Konservierungsmittel, Duftstoffe, Öle oder Wachse. Sie bestehen aus kristallreinen Mineralien.

Mineralische Kosmetik – Inhalt

Mineralische Kosmetikprodukte enthalten meistens:

  • Zinkoxid,
  • Titandioxid,
  • Mica,
  • natürliche Pigmente, z. B. Eisen-, Chrom-, Manganoxide und Ultramarine.

Zinkoxid und Titandioxid entscheiden für die Intensität der Farbe – je mehr beide Substanzen, desto hellere Farbe der Puder hat. Titandioxid selbst ist verantwortlich für kaschierende Eigenschaften des Kosmetikprodukts. Das ist darüber hinaus ein natürlicher UV-Filter (LSF 15). Zinkoxid hat dagegen eine antibakterielle Wirkung und zieht die Haut zusammen. Es optimiert ebenfalls die Talgabsonderung, trocknet die Pickel aus und unterstützt die Wundheilung. Beide Verbindungen (in verschiedenen Mengenverhältnissen) sind Grundlagen für Foundations und Zutaten zu Lidschatten, Concealern sowie Rouges.

Mica macht die Haut strahlend und garantiert einen Satin- oder Perlenfinish, was die kleinen Fältchen unmerklich macht. Natürliche Pigmente sorgen für die Farbe der Kosmetik und sind sicher für die Haut – sie verursachen gar keine Irritationen.

Wie wird mineralische Kosmetik verwendet/ aufgetragen?

Mineralische Kosmetikprodukte können schichtweise aufgetragen werden. Wenn die Haut problematisch ist und genau kaschiert werden muss, können mehrere Schichten helfen, weil sie zu keinem Masken-Effekt im Gesicht führen. Es ist ausreichend, ein Kosmetikprodukt aufzutragen und mit Kreisbewegungen des Pinsels zu verstreichend – so wird die Haut richtig abgedeckt.

Mineralische Kosmetik – für wen?

Mineralische Kosmetikprodukte sind angemessen für eine empfindliche Haut, die kein starkes Kaschieren, sondern die Verbesserung des Hautbilds braucht. Dank der heilenden Eigenschaften absorbieren sie Sebum und trocknen kleine Pickel aus. Sie passen zu jedem Hauttyp, sogar zur allergischen Haut, weil sie milde, organische Inhaltsstoffe haben. Aus diesem Grund können sie auch von schwangeren Frauen verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.