Viele Frauen kann sich es nicht vorstellen, das Haus ohne Make-up zu verlassen. Solche Frauen, die sich überhaupt nicht schminken, gehören ohne Zweifel zur Minderheit. Es ist jedoch zu bemerken, dass die Haut angemessen vorbereitet werden muss, um schön ohne Make-up auszusehen. Zum Glück gibt es in Drogerien und Apotheken viele Präparate, die die natürlichen Regenerationsprozesse der Haut unterstützen, Pickel verringern, Verfärbungen entfernen, erweiterte Poren verkleinern und andere Hautprobleme lösen. Welche Methoden machen den Teint makellos? Wie wirken Kosmetikprodukte mit Säuren?

Methoden für makellose Gesichtshaut

Ein idealer Teint ohne Foundation und andere dekorative Kosmetikprodukte ist ein Traum zahlreicher Frauen. Der Traum wird durch Stars verstärkt, die ständig Fotos mit dem Tag „no make up“ in sozialen Netzwerken veröffentlichen. Welche Frau möchte nicht so schön ohne Make-up aussehen?

Wenn Sie sich dem heutigen Schönheitsideal nähern wollen, müssen Sie für eine intensive Regeneration der Haut sorgen. Ihr Zustand wird mithilfe der Präparate auf der Basis der Säuren und regenerierenden Substanzen verbessert. Es ist ausreichend, sie in die Beautyroutine für 3 Monate einzuführen, um den Unterschied zu bemerken.

Makellose Gesichtshaut ohne Make-up – Schuppen

Unvollkommenheiten der Haut, insbesondere Pickel, Mitesser, erweiterte Poren und Hautflecke, sind Probleme, die mithilfe der Säuren gelöst werden können. Kosmetikprodukte auf der Basis der Säuren stimulieren die Haut zur Regeneration, also regen die Produktion der neuen Hautzellen an, die die alten Zellen ersetzen. Mit anderen Worten – Präparate mit Säuren verursachen das kontrollierte Schuppen der Haut. Zu populärsten schuppenden Kosmetikprodukten gehören: eine Creme mit Säuren und ein Gesichtswasser mit Säuren. Was für ein Produkt wäre eine bessere Wahl?

Creme mit Säuren

Das schuppende Kosmetikprodukt kann die Haut nicht nur peelen, sondern auch mit Feuchtigkeit versorgen – so hat es einen doppelt positiven Einfluss auf die Haut. Es lohnt sich, eine solche Creme zu wählen, die mehrdimensional wirkt, also verschiedene Probleme löst. Eine Creme mit Säuren soll für die Nacht aufgetragen werden. Am Morgen wäre es am besten, ein Präparat mit dem Lichtschutzfaktor (mindestens LSF 30, im Sommer LSF 50) zu verwenden. Zu den empfohlenen Säuren gehören: Brenztraubensäure, Azelainsäure und Salizylsäure. Jede genannte Säure verbessert das Hautbild, erhellt Verfärbungen, verengt die Hautporen, spendet Feuchtigkeit, strafft, macht die Haut elastisch und bewältigt Unvollkommenheiten.

Gesichtswasser mit Säuren

Das Präparat muss am Abend verwendet werden, bevor eine feuchtigkeitsspendende Creme aufgetragen wird. Seine Wirkung ist sehr intensiv, deswegen kann es eine vorübergehende Hautrötung verursachen. Ein Gesichtswasser kann folgende Säuren enthalten:

  • Glycolsäure – hat eine Anti-Akne-Wirkung, erhellt die Haut, strafft und versorgt mit Feuchtigkeit;
  • AHA-, BHA- und PHA-Säuren – werden insbesondere bei der fettigen und problematischen Haut empfohlen. Sie optimieren die Talgabsonderung, entfernen Hautverfärbungen und bewältigen die Akne;
  • Aminosäuren – reduzieren Falten, Hautverfärbungen und Pigmentflecke, erfrischen den Teint und verleihen der Gesichtshaut mehr Strahlung.

Kosmetikprodukte mit Säuren sollen jeden Tag (oder jeden zweiten Tag) für die Nacht verwendet werden. Am Anfang der Kur kann es zum Schuppen der Haut und zur Verstärkung der Hautprobleme kommen, das ist jedoch eine vorübergehende Situation und ein Symptom der Reinigung des Teints. Erste Effekte der schuppenden Kur lassen sich nach 2 Wochen bemerken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.