Henna ist ein natürlicher Farbstoff, der aus dem Hennastrauch gewonnen wird. Diese Pflanze kommt vor allen in den Tropen, also in Südamerika, Indien, Australien und Afrika vor. Ihre außergewöhnlichen Eigenschaften sind den Bewohnern des Fernen und Nahen Ostens sehr gut bekannt. Worin besteht der Eingriff mit Henna und wie sollte dieser Farbstoff auf die Augenbrauen aufgetragen werden?

Henna für die Augenbrauen – worin besteht der Eingriff mit Henna?

Henna ist ein natürlicher Farbstoff, der Augenbrauen und Wimpern dunkler macht. Sie kommt in Form von Pulver oder Creme vor, und gleich vor dem Auftragen muss sie mit einem speziellen Aktivator gemischt werden. Nach ein paar Minuten ist Henna gebrauchsfertig. Der Effekt, den Henna sichert, hält im Vergleich zu Kajalstiften oder Lidschatten länger an.

Henna für die Augenbrauen – wie wird sie aufgetragen?

1. Vorbereitung zum Eingriff  

Um den Eingriff auszuführen, brauchen Sie:

  • Henna (Farbstoff),
  • ein kleines Glas,
  • ein Stöckchen,
  • Wattepads,
  • Vaseline,
  • einen kleinen Kamm,
  • ein Ohrstäbchen,
  • Gummihandschuhe.

2. Vorbereitung der Henna

Um Henna vorzubereiten, müssen Sie die Hinweise, die sich auf der Verpackung befinden, beachten. Schütten Sie ins Glas Henna und mischen Sie sie mit dem speziellen Aktivator mithilfe eines Stöckchens, bis das Produkt eine glatte Konsistenz bekommt. Warten Sie jetzt circa 15 Minuten – Henna wird dann aktiviert. Das Glas mit Henna können Sie mit Folie bedecken, denn anderenfalls entstehen Luftblasen.

Bereiten Sie jetzt die Augenbrauen auf den Eingriff vor. Korrigieren Sie zuerst die Augenbrauen und bürsten Sie sie dann genau. Tragen Sie eine geringe Menge der Vaseline auf die Haut um die Augenbrauen auf – auf diese Weise wird die Haut vor den Verfärbungen geschützt. Um die Hände zu schützen, ziehen Sie die Gummihandschuhe an.

3. Henna für die Augenbrauen

Beginnen Sie mit dem Anfang der Augenbraue. Tragen Sie Henna genau auf, um jedes kleine Härchen zu bedecken. Entfernen Sie überschüssiges Produkt mithilfe eines Ohrstäbchens. Lassen Sie Henna so lange einwirken, um den gewünschten Effekt zu bekommen. Wenn Sie natürlich dunkle Augenbrauen bevorzugen, lassen Sie das Produkt 5 Minuten einwirken, und wenn Sie stark betonte Augenbrauen mögen, lassen Sie dann Henna 10-15 Minuten einwirken.

Entfernen Sie Henna mithilfe eines mit Wasser getränkten Wattepads. Wenn der Effekt zu stark ist, tragen Sie auf die Augenbrauen eine dicke Schicht Reinigungsmilch auf. Entfernen Sie die Reinigungsmilch nach circa 20 Minuten. Auf diese Weise machen Sie die Augenbrauen ein bisschen heller.

Henna für die Augenbrauen – was sollten Sie meiden?

Wenn Sie Ihre Augenbrauen mithilfe der Pinzette korrigiert haben, sollten Sie gleich nach diesem Eingriff auf Henna verzichten. Warum? Wenn Sie die Härchen herausziehen, entstehen dann in der Haut sehr kleine Löcher. Und wenn Henna in diese kleinen Löcher gerät, kann sie die Haut reizen und entfärben.

Zur Wahl stehen verschiedene Nuancen, z.B. schwarze oder braune Henna. Wenn Sie sich für braune Henna entscheiden, lohnt es sich, sie mit der schwarzen Henna zu mischen, denn auf diese Weise meiden Sie unästhetische rote Reflexe.

Der Eingriff mit Henna ist nicht kompliziert, und Sie können ihn mit Erfolg zu Hause ausführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.